Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

Januar 19th, 2017

Signale erkennen

In Bewegung und Sport liegen große Potenziale: Stärkung der Persönlichkeit, Erkennen der eigene Möglichkeiten, Erhaltung der Gesundheit, Erleben von Gemeinschaft, Freude und Spaß. Beim Training werden Kinder und Jugendliche motiviert und herausgefordert an ihre eigenen Leistungsgrenzen zu gehen. Vertrauensverhältnisse werden aufgebaut, SportlerInnen und TrainerInnen verbringen viel Zeit miteinander.
Manche Kinder und Jugendliche machen jedoch auch verstörende Erfahrungen. Sie erleben, wie ihre Grenzen missachtet werden. Sie sind anzüglichen Bemerkungen oder körperlichen Berührungen ausgesetzt, die nichts mit sportlichen Hilfestellungen zu tun haben.
Das darf nicht sein!

Das Landessportbüro hat hierfür einen “Ethikkodex” erstellt:

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.