Natascha Berghammer stellt sich vor

August 2nd, 2018

 

Liebe Lungauerinnen,DSC_0065-cut

seit Mitte Juli darf ich, solange Heidi Fuchs in Bildungskarenz ist, die Geschäfte des Lungauer Frauen Netzwerks leiten. Ich freue mich sehr über diese Gelegenheit, mich mit all meiner Motivation, Wissen und Elan für die Frauen im Lungau zu einzusetzen.
Jetzt werden sich wahrscheinlich viele fragen: „Wer ist diese neue Frau, die jetzt Ansprechpartnerin für mich, im Lungauer Frauen Netzwerk, sein soll?“

Ich bin 43 Jahre, verheiratet, Mutter und wurde vor 12 Jahren aus Salzburg importiert. Ursprünglich bin ich ausgebildete Bildhauerin und Bürokauffrau. Im Jahr 2011 ergriff ich die neu geschaffene Möglichkeit für Frauen Berufssoldatin, zu werden. Leider beendete ein Dienstunfall meine Karriere beim Heer und ich schied nach 7 Jahren Militärdienst aus.
Mit 37 beschloss ich, noch einmal einen ganz anderen Weg einzuschlagen und begann zu studieren. Als temporär Alleinerziehende (mein Mann arbeitet viel außerhalb des Lungau), war das nicht immer leicht zu bewerkstelligen. Jetzt darf ich aber auf ein beendetes Pädagogikstudium mit Studienschwerpunkt Gender Studies zurückschauen.

Wenn man sich selbst vorstellen muss, stellt sich immer die Frage: „Wie mache ich das am Besten?“ Anhand des Lebenslaufs erfährt man ja nichts von der Person hinter den Eckdaten. Also habe ich Freundinnen gefragt, wie sie mich beschreiben würden und das ist dabei rausgekommen:

Eine herzliche wilde Henne, die straight, verlässlich, hilfsbereit, direkt, taff, lustig aber auch einschüchternd ist.

Eine verrückte, liebenswerte, zielstrebige Frau.

Authentisch, ausgeglichen, humorvoll, zuverlässig, kreativ, vielseitig, offen, interessiert, pflichtbewusst, unkompliziert, tolerant, souverän, kompetent, motiviert, locker, Teamplayer und nicht sehr geduldig.

Authentisch, initiativ, unkompliziert, zuverlässig, couragiert, durchsetzungsstark und geradlinig.

Natürlich ist das keine repräsentative Umfrage, aber es beschreibt, wie mich Personen wahrnehmen, die mich gut kennen. Mir selbst wäre das alles zu meiner Person nicht eingefallen. Ich habe in diesem Fall mein eigenes Netzwerk benutzt, um diese Frage zu klären. Genau das will ich in meiner neuen Position sein, jemand der Hilfe vermittelt, Netzwerke knüpft, Kontakte zwischen anderen herstellt und gemeinsamen mit anderen an Lösungen arbeitet.

Ich freue mich auf das nächste Jahr und auf all die großartigen, tollen, couragierten, starken, innovativen, humorvollen, selbstbestimmten Frauen im Lungau!

Liebe Grüße

Natascha Berghammer

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.