„Frauen erspielen Zukunft – Neue Szenen für die Landwirtschaft“

November 27th, 2017

Der Frauenarbeitskreis der Österreichischen Berg- und Kleinbäuer_innen Vereinigung (ÖBV-Via Campesina Austria) lädt ein:

2017_11_21_Flyer_Frauen erspielen Zukunft_end

Seminar für Frauen in der Landwirtschaft und für Frauen am Weg dorthin

Sa, 3. Feb, 10:00 – So, 4. Feb 2018, 16:00

Jufa Hotel, Josef Preis Allee 18, Salzburg Stadt

Wie stelle ich mir ein gutes, erfülltes Leben in der Landwirtschaft vor? Wie kann ich und wie können wir Wandel in die Welt bringen, im Sinne eines guten Lebens für alle? In diesem Seminar wollen wir scheinbar Undenkbares spielen und Unerwartbares erwarten! Wir nutzen Übungen und Spiele aus der Welt des Theaters, um neue Handlungsmöglichkeiten zu erproben.

Wir müssen uns in unseren Visionen, im Denken und im Handeln nicht anpassen, weder an enge Frauenbilder noch an die Männerwelt! Jede kann sein wie sie sein möchte! Wir fragen auch danach, was „Feminismus“ für uns Frauen in der Landwirtschaft bedeuten kann.  Wir wollen uns miteinander austauschen, vernetzen, uns ermutigen und unseren Horizont erweitern.

Für das Seminar sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Jede kann Theater! Mitzubringen: Neugier und die Bereitschaft sich auf sich selbst, die Gruppe und auf neue Erfahrungen einzulassen.

Trainerinnen: Birgit Fritz & Renate Schneider sind Expert_innen für die Methoden des lateinamerikanischen Volkstheaters nach Augusto Boal

Kosten: Seminarbeitrag inkl. Übernachtung & Verpflegung: 140 € für ÖBV-Mitglieder/160 € für Nicht-Mitglieder. (Bei Bedarf nach Ermäßigung bitte Bescheid geben.)

Kinderbetreuung wird bei Bedarf organisiert.

Anmeldung bis 14. Jan 2018: veranstaltung@viacampesina.at, 01 89 29 400

Veranstaltet vom Frauenarbeitskreis der Österreichischen Berg- und Kleinbäuer_innen Vereinigung (ÖBV-Via Campesina Austria) in Kooperation mit „KoKon– bildung+beratung für frauen“ und dem „Lungauer Frauennetzwerk“

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.