Blickpunkt:Frau Monika Sodar

März 4th, 2015

Blickpunkt:Frau ist eine alljährliche Veranstaltungsreihe des Lungauer Frauen Netzwerkes (LFN): Es wird vorgestellt, was Frauen (beruflich oder familiär) leisten; Ins Licht gerückt werden Themen sowie die verschiedensten Lebenswelten von Frauen, die oft nicht so sichtbar sind. Diesmal stellen wir vor:

Monika Sodar

Eine Biografiearbeit des Lungauer Frauennetzwerkes über die ehemalige Vizebürgermeisterin von Tamsweg, Regierungsrätin und langjährige Leiterin der Jugendwohlfahrt Tamsweg

Monika Sodar ist Mitglied des Lungauer Frauen Netzwerks und war zehn Jahre Vizebürgermeisterin von Tamsweg. Als diplomierte Sozialarbeiterin arbeitete sie 37 Jahre für die Jugendwohlfahrt im Bezirk, viele Jahre davon als Leiterin der Abteilung und sie bekam schließlich den Titel Regierungsrätin verliehen.Vor ihrem Ruhestand leitete sie zusätzlich noch das Sozialamt im Tamsweg. Im Laufe ihres Berufslebens half sie vielen Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern, Krisen zu überwinden und Probleme zu meistern. Sie hat sich mehr um das Wohlergehen anderer gekümmert als um ihr eigenes. Gesundheitliche Probleme führten dazu, dass sie ihren Beruf frühzeitig aufgeben musste. Seither ist Monika Sodar im Seniorenwohnheim und dennoch mit dem Geschehen außerhalb des Heimes weiterhin verbunden und darüber gut informiert.

Ihre politische Laufbahn hat die heute 62jährige als eine sehr spannende Zeit erlebt. Der Reiz an der Aufgabe und die Herausforderung etwas Neues zu lernen, haben sie dazu bewogen, sich vielseitig politisch zu engagieren. Dabei war ihr wichtig, den Menschen nie aus den Augen zu verlieren, Entscheidungen mit Herz und Hirn zu treffen und immer sich selbst treu zu bleiben. Den anderen Frauen möchte sie Mut machen: „Frauen sind mächtig und sollen diese ihre Macht positiv einsetzen. Nicht aufhören, sich zu bilden und die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen. Denn: Aufgeben darfst du niemals!“

zum ganzen Bericht:
MonikaSodar.pdf

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

5 Antworten auf Blickpunkt:Frau Monika Sodar

  1. anni resch sagt:

    monika hat es mehr als verdient, in den blickpunkt gerückt zu werden, inkl. ihres lieben mannes walter, der sie tägl. im seniorenheim besucht!!

  2. Christa Spreitzer sagt:

    Danke für diesen Bericht! Ich bin so stolz auf meine große Schwester! Sie gibt niemals auf.

  3. Roland Hebesberger sagt:

    Sehr guter Bericht. Bin stolz, so eine Tante haben zu dürfen. Egal was ihr passiert ist, sie kämpft weiter und ist immer positiv eingestellt. Sie schafft es immer wieder, dass du dich besser fühlst, wenn du bei ihr warst, obwohl du wegen ihr rein gegangen bist. Solche Menschen wie Monika gibt es leider viel zu wenige!

Hinterlasse eine Antwort